Justin Beyhl bei der BraveheartBattle

Samstag denn 12.3.2016 fand in Bischofsheim an der Röhn die BraveheartBattle 2016 statt. Ein Extrem-Hindernislauf mit 1200 Höhenmeter -50 Hindernisse  über ca. 31 Kilometer.  Ca. 2700 Unerschrockene waren am Start. Bei weitem nicht alle sahen das Ziel.
Justin Beyhl war einer von mehreren unerschrockenen Startern, die die Fahnen für die Rats-Runners hoch hielten. Der erst 18jährige startete für das Team Parthen Powersport und gab uns einen kurzen Abriss über seine Erlebnisse bei der BraveheartBattle.

Justin Beyhl bei der Braveheart Battle

„Der wohl bisher härteste Lauf für mich. 2 Tage vor dem Lauf konnte ich noch einen Startplatz ergatterten. Mit der Startnummer 3307 startete ich pünktlich um 11 Uhr auf dem Sportplatz in Bischofsheim. Nach dem Startschuss ging es erst mal eine längere Strecke bergauf durch das Gelände, danach gleich wieder bergab  und kaum war ich den Berg hinunter, kam schon der nächste Anstieg.  An einer Skisprungschanze ging es mehrfach steil hoch und runter. Das hat gleich zu Beginn richtig an den Reserven gezehrt. Danach ging es Richtung Kreuzberg, der auf einer Höhe von 800 Höhenmetern lag. Dort oben erwartete mich Schnee, Eis und Kälte. Nach einer Verpflegungsstation und einem Hindernis ging es wieder steil bergab Richtung Stadt.  Dort warteten schon weitere Hindernisse. Nach ca. 10 Kilometer kam dann das erste Tauch Hindernis durch einen Wassercontainer –gefolgt von  Wassergräben und Schlammgruben die man mehrmals überwinden musste. Spätestens jetzt hatte man mit der Kälte zu kämpfen. Und dabei war es noch lange nicht vorbei. Denn den ganzen Weg plus Hindernisse ging es wieder zurück! Mein Körper kühlte langsam aber sicher aus. Die letzen Kilometer waren die Hölle! Höhenmeter und Kälte brachten mich an meine Grenzen. Immer schleppender ging es Richtung Ziel.  Ich erreichte es nach 5:32h!!  Stark unterkühlt, aber richtig stolz!! Ich erkämpfte mir den Platz 593 von 2700 Startern!

Hindernisse und Kälte waren die großen Herausforderer
Ich brauchte einige Zeit um zu begreifen, was da alles abgelaufen ist. Aber nach einer Aufwärmphase  im Sanizelt konnte ich sehr erschöpft die Heimreise antreten. Abschließend muss ich sagen das es für mich das härteste Rennen überhaupt war! „
so Justin Beyhl über seinen Einsatz bei der BraveheartBattle.
Und Justin weiß wovon er spricht. So war er auch schon beim Getting Tough am Start und hat schon viele weitere Hindernisläufe erfolgreich absolviert. In den Sommermonaten ist er bereits seit Beginn beim Rats-Runners-Cup am Start. Wo er ebenfalls schon viele Erfolge eingelaufen hat.
„Die Rats-Runners Läufe sind sicher nicht so hart wie die Braveheart oder Getting Tough. Aber sie sind ein super Training und man hat richtig Spaß dabei. Für Einsteiger auf jeden Fall die bessere Wahl. Überhaupt würde ich niemanden empfehlen, direkt bei einem der schweren Events einzusteigen. Man sollte auf jeden Fall vorab mehrfach bei kleineren Hindernisläufen antesten und trainieren.“ Meint Justin zu dem Thema.

Braveheart Battle - Auch mitten in der Stadt

Das Rats-Runners-Team gratuliert nicht nur allen Finishern der BraveheartBattle 2016, sondern Allen, die sich der Herausforderung gestellt haben und an den Start gegangen sind!!

Copyright © 2015 • www.rats-runners.de • All Rights Reserved • LoginSitemap

Nach oben